Warum gerate ich immer an den Falschen?

September 18, 2017

Warum gerate ich immer an den Falschen?

 

Nach unbestätigten statistischen Auswertungen, trifft man bei Beziehungen nach dem elften Versuch auf den Traumprinzen. Die Frage ist erlaubt, ob es denn nicht einfacher ist, diesen im Froschteich zu suchen. Sind da die Chancen nicht mindestens gleich gross, dass der verzauberte Prinz dabei ist?

 

Häufig fällt in Gesprächen, wo es um das Thema Partner geht, früher oder später die ewig ähnliche Frage «Woran liegt es, dass ich immer wieder auf den gleichen Typen hereinfalle. Dabei weiss ich doch ganz genau, was ich will. Und noch genauer, was ich nicht mehr will!» Erklärungen und Tipps findet man in der Fachliteratur viele, inwieweit sie besser sind als das Froschküssen, lasse ich unbeantwortet und den LeserInnen überlassen.

 

Ich versuche, hier einen einfachen Lösungsweg aufzuzeigen. Befassen wir uns mit dieser Herausforderung bei Beziehungen, entdecken wir schnell, dass es zwei mögliche Wege gibt, wie du jemanden kennen lernst. Entweder du gehst aktiv auf die Suche, oder du lässt dich passiv finden. Gehst du auf die Suche, ist dies dem Jagen ähnlich. Der Jäger nutzt seine Erfahrungen (Verhalten der Tiere), seine Fähigkeiten (Fährtenlesen, Wissen, etc.) und seine Geduld. Du wirst von dir unbewussten Bildern zum Traummann geführt. Diese Bilder können sich auf die optischen Vorstellungen «deines» Traumprinzen beziehen, auf Verhalten, Auftreten, Stimme, etc. Wenn du also einen Mann triffst, wird dieser durch den bestehenden Raster gefiltert. Dieser Raster wurde gebildet aus Erinnerungen aus der Kindheit (Elternmodell), Prägungen aus der Schulzeit (Schulschatz, Freunde), ergänzt durch «die erste Liebe», Beziehung 1, Beziehung 2, usw. Dieser Raster ist in deinem Unterbewusstsein abgelegt und du kannst  dich diesem nicht einfach so entziehen.

 

Dieser Raster ist folglich dafür verantwortlich, dass du immer beim Falschen landest!

 

Genau der gleiche Filter kommt zum Tragen, wenn du dich passiv finden lässt. Sitzt du in einem Restaurant und beobachtest die eintretenden Männer, werden diese wieder durch deinen Raster gecheckt. Wer dem Raster nicht entspricht, wird nie eine Chance erhalten, sich auch nur auf Gesprächsdistanz zu nähern. Bereits weit davor werden, durch uns unbewusst eingeleitet, sämtliche Körperzeichen auf «Abwehr» eingestellt und der potenzielle Traumprinz bereits frühzeitig abgeschreckt. Dies läuft in Millisekunden ab und du kannst dies selber nicht beeinflussen. Dein «inneres Bild» (der Raster) übernimmt für dich die Verantwortung. Und dein eventueller Traumprinz erhält nie eine Chance!

 

So haben wir nun sehr einfach, aber eben doch ganz wirkungsvoll, dargelegt, warum du immer an den Falschen gerätst. Wenn die Schuld bei diesem Raster liegt, dann können wir doch sicher diesen ganz einfach abändern und der Traumprinz kann kommen….

 

Leider geht dies dann doch nicht so schnell. Es besteht aber Hoffnung! Dank Hypnose können im Unterbewusstsein abgelegte Erinnerungen und Prägungen verändert, aufgelöst oder richtiggestellt werden.

 

Ergänzend zu diesem einfachen Lösungsansatz sind häufig in den Behandlungen auch die folgenden Themen vertreten:

-         Habe ich zu hohe Erwartungen?

-         Ist mein Selbstvertrauen zu gering?

-         Habe ich meine Vergangenheit (alte Beziehungen) abgeschlossen?

-         Habe ich Angst vor einer festen Bindung?

 

Wenn ich dich jetzt neugierig gemacht habe, so ist dies genau meine Absicht. Mehr zu diesem Thema erfährst du in meinem nächsten Blog-Eintrag. Sei gespannt, welche Tipps und Tricks ich dir verrate.

 

 

 

 

28.08.2017/hae

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Warum gerate ich immer an den Falschen? Teil 2

September 18, 2017

1/3
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2023 by happy-hour.ch