Was ist "Mentales Training"

Mentales Training kennt man mehrheitlich im Zusammenhang mit Sport und Wettkämpfen. Dabei geht es darum, dass der Sportler im entscheidenden Moment sich voll und ganz auf eben diesen Moment, auf seinen Wettkampf fokussieren kann. Damit er seine Bestleistung abrufen kann.

Wer mental trainiert ist, ist mental stark. Und dies benötigen wir alle nicht nur im Sport, sondern auch im Beruf und Alltag. Immer wieder den Fokus auf das Wesentliche zu lenken und seine Energie nicht bei Unnötigem verschleudern!

 

Wie funktioniert "Mentales Training"

Im Mentaltraining visualisiert der Sportler seinen Wettkampf und erlebt diesen positiv und erfolgreich. Oder er absolviert in Gedanken eine Stelle oder eine Bewegung immer wieder, bis sie mental sitzt.

 

Auch im Verletzungsfall oder in der Regeneration ist es für den Sportler dank Mentalem Training möglich, schonend und körperlich unbelastend zu trainieren.

 

Technisch anspruchsvolle Abläufe lassen sich so immer und immer wieder einfach und ohne Aufwand erfolgreich erleben. Daraus wird ein gutes und erfolgreiches Gefühl gezogen und mit diesem gelingt der Wettkampf.

Ein Beispiel...

Eine Pferdesportlerin meldete sich bei mir, da sie kurz vor dem Start immer eine extreme Nervosität überfällt. Nach drei, vier Sprüngen legt sich diese, jedoch sind ihr bis dahin dann schon Fehler passiert.

Sie hat sich dann mehrmals die Zeit vom Einreiten bis zum 4. Sprung vorgestellt, wie sie ruhig und ganz konzentriert bleibt. Zuletzt hat sie sich dann den ganzen Parcours, vom Einreiten bis zum Verlassen des Platzes erfolgreich "im Kopf" durch geritten. 

Am nächsten Concours war die Nervosität nicht ganz weg. Jedoch nur noch in einem solchen Masse, dass sie nicht mehr störend war. Nach einer Sitzung!

© 2023 by happy-hour.ch